Vorab Stellungnahme der GRÜNEN Fraktion zu Neubaugebiet SANDÄCKER

In den letzten Wochen und Monaten erreichten uns bereits zahlreiche Anfragen zum geplanten Neubaugebiet Sandäcker.

Gebietsabgrenzung Neubaugebiet Sandäcker, Sitzungsunterlagen GR Sitzung vom 17.06.2020

Besonders in den letzten Tagen, bedingt durch die Veröffentlichung des Bebauungplanentwurfes zur kommenden Gemeinderatssitzung, bekommen wir täglich mehr Anfragen, die wir nun leider nicht mehr alle einzeln beantworten können. Wir hoffen, Sie haben dafür Verständnis.

Wir möchten uns für das Interesse an unserer Arbeit im Gemeinderat und das Vetrauen bedanken!

Wir versuchen nun mit dieser Stellungnahme unsere Position vorab in groben Zügen darzustellen. Außerdem wird das Baugebiet Thema unseres Stammtisches am 15.03. und der nicht-öffentlichen Fraktionssitzung am 16.03. werden, bei denen wir jeweils unsere Argumentationen sammeln werden. Im Detail werden wir unsere Position in der Gemeinderatssitzung am 17.03. abgeben.

Sicher werden wir in der nächsten Podcast Folge auch über dieses Neubaugebiet sprechen.

In den vergangenen Gemeinderatssitzungen wurde durch den verabschiedeten Flächennutzungsplan die Absicht bekundet, im Gewann „in den Sandäckern“ ein neues Wohngebiet zwischen Weinstraße und Bahnhofstraße bzw. Im Weiherhäusel zu schaffen. Dafür wurde auch bereits eine Planungsgesellschaft beauftragt, einen passenden Entwurf zu einem Bebauungsplan abzugeben.

Dadurch wurde der weitere Planungsprozess angestoßen und die Folgeschritte wurden in der Gemeinderatssitzung vom November 2019 vorgestellt:

Weitere Schritte des Verfahrens. Aus den Sitzungsunterlagen der GR Sitzung vom 6.11.2019

Bereits in den Gemeinderatssitzungen zum Flächennutzungsplan wurde aus der anwesenden Bürgerschaft und den meisten Fraktionen drei kritische Hauptanforderungen für dieses Gebiet genannt, die wir ebenfalls so explizit genannt haben:

  • Rauenberg befindet sich in einer Wachstumsregion und es besteht Mangel an bezahlbarem Wohnraum gerade für junge Familien.
  • Im Plangebiet befinden sich zwei Biotope und eine Frischluftschneise, auf die Rücksicht genommen werden sollte.
  • Das Plangebiet ist verkehrlich schlecht angeschlossen. Ohne eine sinnvolle Erschließung muss eine erhebliche Vekehrsbelastung der Bahnhof- / Dielheimer / Malschenberger / Hauptstraße befürchtet werden.

Wir haben bislang dem Flächennutzungsplan zugestimmt, da die Wohnsituation für Familien immer kritischer wird. Wir haben damit der Stadtverwaltung und den beteiligten Planungsbüros die Möglichkeit gegeben, bezahlbaren Wohnraum unter Berücksichtigung der besonderen Rahmenbedingungen an dieser Stelle zu schaffen.

Im vorgelegten Bebauungsplanentwurf sehen wir aber keine der drei Anforderungen als beantwortet an. Hinzu kommen einige weitere Mängel im konkreten Entwurf hinzu, die keinen verantwortungsvollen Umgang mit kostbarer Fläche erkennen lassen.

Daher kann dieser Bebauungsplanentwurf von uns nur abgelehnt werden.

Viele Grüße,

Manuel Steidel, für die Fraktion der GRÜNEN

Verwandte Artikel